VJ Reels #1

filmprogramm im rahmen des exground filmfests, wiesbaden, 20.11.2004

in zwei programmen präsentierte frank neumann arbeitsproben und showreels von internationalen VJs. die jeweiligen künstler wurden in einführenden worten vorgestellt. die jeweils ca. 6 minütigen sequenzen gaben einen überblick über aktuelle styles und ansätze.

geladene gäste von "mx zehn" und "nicolas bourbaki" stellten ihre werke persönlich vor und erläuterten ihre spezifische arbeitsweise. da die veranstaltung im rahmen des filmfestes stattfand, stiess sie auf reges interesse eines publikums, das sonst wenig oder gar keinen bezug zu club visuals hat. in den pausen und nach den programmen ergaben sich deshalb interessante gespräche.

Program #1

V-Atak (RKO), Frankreich
EYESUPPLY, Niederlande
JMG13 (Jo Griffin), Australien
4YOUREYE, Österreich
CORESFNX (Denny Ellis), UK
ZOOZOOZOO, BRD
TRIGGER.CH, Schweiz
RAYV, Israel

Program #2

MXZEHN, BRD (als Gäste anwesend)
NICOLAS BOURBAKI, BRD (als Gäste anwesend)
JUDDERMAN (Steve Orchard), UK
LEVELHED, USA
LICHTFRONT, BRD
DUSI, Niederlande
VJ OXYGEN (Olga Mink), Niederlande
SYSTAIME (Michael Borras), Frankreich

Pausenloop: VJ SPUTNIK (Doron Altaraz), USA

im anschluss an die programme mixte vj fosfor aka frank neumann zur musik von dj 2xlc noch live, bis an der bar der wischmop ausgepackt wurde.

 

Einladungstext

VJreels
eyetrap.net wird am 20. November 2004 im Rahmen des Exground Film Festivals eine Auswahl aktueller Arbeiten von internationalen VJs und Medienkünstlern zeigen.

VJs (Visual Jockeys) sind in zunehmendem Maße ein fester Bestandteil der Clubkultur. Wo DJs Platten spielen, legen VJs Bilder und Filme passend zur Situation und Musik auf, um die oft langen Nächte in Clubs auch zu einem visuellen Erlebnis zu machen.

Die Arbeiten von VJs lassen sich in die bisherigen Medienkategorien kaum einordnen: es sind keine Filme, Musikclips, Videoinstallationen, oder Experimentalfilme – und doch oft von allem etwas. Narrative Strukturen werden aufgelöst und neu definiert, formale Experimente gemacht und die Herausforderung angenommen, einen Bilderstrom über viele Stunden zu entwickeln.

Die enorme Bandbreite der Ansätze und Arbeitsweisen macht diese Kunstform so interessant und abwechslungsreich. Es gibt keine Regeln für die Erzeugung der bewegten Bilder, so dass sich unterschiedlichste, oft radikale Styles entwickelt haben. Jede Art von Bewegtbild wird zum Spielmaterial: gesampelte TV-Bilder, selbst gefilmte Sequenzen, 3D Animationen, Flash, Scans, Gameplay, Legetrick, abstrakte Muster aus Störungen usw. Die Quellen werden aufbereitet und in Datenbanken oder Medien gespeichert, live prozessiert, in selbst geschriebenen Softwares soundreaktiv verarbeitet, Midi-gesteuert, über Sensoren getriggert, oder ganz einfach vom VJ manuell am Trickmischer zum Beat gecuttet. Ein neues Verhältnis zur Bewegtbilderzeugung ist entstanden.

Viele VJs haben mittlerweile den reinen Clubkontext verlassen und setzen ihre Arbeiten in anderen Zusammenhängen wie Theaterproduktionen, Galeriepräsentationen oder Web-Streamings ein. Im Rahmen von VJreels werden wir unterschiedliche Künstler und Styles vorstellen sowie Hintergründe und Ansätze in der aktuellen VJ-Szene erläutern.

eyetrap.net ist ein Netzwerk von Medienkünstlern und Vjs. Internationale Kontakte ermöglichen es, im Rahmen von VJreels Clips und Beispiele von VJs zu zeigen, die teilweise bisher in Deutschland noch nicht zugänglich waren.

Im Anschluss an die Programme wird VJ fosfor von eyetrap.net noch live zur Musik von XL2C mixen, bis dann wirklich alle genug haben.

Ort:
Kulturpalast Wiesbaden
Saalgasse 36 / oberhalb des Kranzplatzes
65183 Wiesbaden

Datum:
20. November 2004
22 Uhr

Nähere Informationen unter:
http://www.exground.de/
http://www.kulturpalast-wiesbaden.de/

 

Zurück zur Projektübersicht

Bookmark and Share